Dr. Uwe Kage verlässt das DGD-Krankenhaus Sachsenhausen

Dr. Uwe Kage (Foto: privat)
Dr. Claudia Fremder, Hubertus Jaeger (Foto: DGD-Stiftung)
Frankfurt am Main. Dr. Uwe Kage, seit 2016 Krankenhausdirektor des DGD-Krankenhauses Sachsenhausen, orientiert sich beruflich neu. Er verlässt das Unternehmen zum 31. Januar und wechselt als Kaufmännischer Leiter zum Klinikum Fürth, einem kommunalen Schwerpunktversorger mit rund 800 Betten und 2.600 Mitarbeitenden. Die Aufgaben Dr. Kages übernehmen kommissarisch die Vorstände der DGD-Stiftung, Dr. Claudia Fremder und Hubertus Jaeger.

„In den letzten 4 ½ Jahren hat Dr. Uwe Kage das Krankenhaus Sachsenhausen mit großem Engagement geführt und die Abteilungen und Kliniken gemeinsam mit seinem Führungsteam gut für die Zukunft aufgestellt“, sagt Dr. Claudia Fremder. So etwa der erfolgreiche Aufbau der Abteilungen für Interventionelle Radiologie und der Speziellen Gastroenterologie. Das Adipositaszentrum wuchs zu einer der deutschlandweit größten Einrichtungen dieser Art mit über 1.000 operativen Eingriffen jährlich. Auch die Klinik für Geburtshilfe verzeichnete einen deutlichen Zuwachs: In 2020 kamen mit 1.500 Geburten mehr als doppelt so viele Kinder zur Welt als vor vier Jahren. „Wir bedauern sehr, mit Dr. Uwe Kage eine geschätzte und kompetente Führungskraft zu verlieren“, ergänzt Hubertus Jaeger. „Gleichzeitig gratulieren wir ihm zu seiner neuen Aufgabe, wünschen ihm Gottes reichen Segen und persönlich alles erdenklich Gute!“

Dr. Uwe Kage: „Für das DGD-Krankenhaus Sachsenhausen mit seiner über 125-jährigen medizinischen Tradition mitten im Herz der Metropole Frankfurt und den Verbund der DGD-Kliniken tätig zu sein, war für mich eine sehr spannende und herausfordernde Aufgabe. Ich möchte mich beim Vorstand, den Gremien und insbesondere bei den Mitarbeitenden des Krankenhauses sehr herzlich für die vertrauensvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit bedanken.“

Das DGD-Krankenhaus Sachsenhausen ist eine Einrichtung der Grund- und Regelversorgung mit 211 Betten. Sie ist zertifiziertes Kompetenzzentrum für Adipositaschirurgie, zertifizierte „5 Sterne-Behandlungseinrichtung“ für Menschen mit Diabetes (BVKD) und hat außerdem Schwerpunkte im Bereich der Interventionellen Radiologie, der minimal-invasiven gynäkologischen Chirurgie und der Gastroenterologie. In der Abteilung für Geburtshilfe kommen rund 1.500 Babys pro Jahr auf die Welt. Die Kardiologie mit einer zertifizierten Chest-Pain-Unit sowie einer Herzkatheteranlage runden das Behandlungsspektrum ab. Zum Krankenhaus zählen auch das MVZ Sachsenhausen, das MVZ Radiologie Sachsenhausen, die MEDIPARG GmbH sowie die im Pflegebereich tätige Füreinanderdasein GmbH. Die Klinik ist nach DIN ISO 9001:2015 zertifiziert.

Die DGD-Kliniken sind ein Verbund diakonischer Einrichtungen des Gesundheitswesens. Dazu zählen in Deutschland Krankenhäuser, Rehakliniken, Medizinische Versorgungszentren (MVZ), Senioreneinrichtungen sowie zwei Pflegeschulen. Insgesamt arbeiten mehr als 2.500 Menschen für die Organisation. Träger ist die DGD-Stiftung mit Sitz in Marburg. Sie gehört zur Diakonie Deutschland und zum Gnadauer Gemeinschaftsverband. „DGD“ steht für „Deutscher Gemeinschafts-Diakonieverband“.

Mediparg 

Radiologie Sachsenhausen

Füreinanderdasein

MVZ Sachsenhausen