Krankenhaus Sachsenhausen

Diakonie im Zentrum

fachlich kompetent –
    christlich engagiert

Die DGD-Kliniken sind ein christlicher Klinikverbund, der den einzelnen Patienten als Menschen in den Mittelpunkt seines Handelns stellt und zugleich eine medizinische und pflegerische Versorgung auf höchstem Qualitätsniveau sicherstellt.

www.dgd-kliniken.de

Operative Gynäkologie

Myomenukleation (Myomentfernung)

Die Myomentfernung ist ein operatives Verfahren bei welchem der Arzt/die Ärztin mit medizinischen Instrumenten die gutartigen Gewebeknoten (Myome) aus der Gebärmutter entfernt. Je nach Lage, Größe und Anzahl der Myome gibt es verschiedene Wege der Myomentfernung:

·         Hysteroskopische Operation:  Für den Eingriff wird der natürliche Zugang über die Vagina zur Gebärmutter genutzt und das Myom mit einer Elektroschlinge abgetragen. Dieses Verfahren ist für kleinere, in die Gebärmutterhöhle hineinragenden,  Myome geeignet.

·         Laparoskopische Operation: Über die Bauchdecke und den Bauchnabel werden Instrumente eingeführt, um in bzw. an die Gebärmutter und somit zu den Myomen zu gelangen. Der Bauchraum wird mit Kohlendioxidgas gefüllt, um dem Operateur ein größeres Sichtfeld bei der OP zu ermöglichen.

·         Myomektomie per Laparotomie: Mit einem Schnitt in die Bauchdecke wird die Gebärmutter mit den Myomen freigelegt und die Myome werden entfernt.

 

Die Myomentfernung wird unter Vollnarkose durchgeführt. Je nach Anzahl Ihrer Myome und deren Lage sowie Größe kann der Eingriff von 30 Minuten bis zu mehreren Stunden dauern. Die hysteroskopische Myomentfernung kann bei kleineren Myomen ambulant erfolgen.Manchmal können während einer Operation nicht alle Myome entfernt werden. Es sind ggf. mehrere Eingriffe notwendig. 

Mögliche Lokalisation von Myomen innerhalb und außerhalb der Gebärmutter

MyomSachsenhausen
zur Startseite Druckversion anzeigen nach oben kontrastreiche Ansicht