Krankenhaus Sachsenhausen

Diakonie im Zentrum

fachlich kompetent –
    christlich engagiert

Die DGD-Kliniken sind ein christlicher Klinikverbund, der den einzelnen Patienten als Menschen in den Mittelpunkt seines Handelns stellt und zugleich eine medizinische und pflegerische Versorgung auf höchstem Qualitätsniveau sicherstellt.

www.dgd-kliniken.de

Sterilitätsdiagnostik

Seit langem ist bekannt, dass etwa jede 7. Ehe trotz Kinderwunsch kinderlos bleibt.  In der Hälfte der Fälle liegt die Ursache der Störungen entweder beim Mann oder bei der Frau, oder sogar bei beiden. Vielen dieser Paare kann ärztlich geholfen werden. 
Es sollten gezielte Untersuchungen beider Partnern erfolgen um eine erforderliche Behandlung frühzeitig einleiten zu können. Dies gilt insbesondere für Frauen über 35 Jahre, da ab diesem Alter bereits eine Erschöpfung der Eierstöcke mit Eizellreduktion beginnt.

Nahezu ein Drittel der weiblichen Sterilität beruht auf einem Verschluss einer oder beider Eileiter. Zur Diagnostik sind mehrere Verfahren geeignet.
Zum einen eine Röntgendurchleuchtung, zum anderen eine Bauchspiegelung (Laparoskopie) mit Chromopertubation bei der über einen Adapter eine blaue Farbstofflösung in die Gebärmutterhöhle eingebracht wird. Die blaue Lösung fließt durch die Eileiter in die Bauchhöhle und ist bei der Bauchspiegelung sichtbar. Fließt die blaue Lösung nicht ab, besteht ein Verschluss des Eileiters. Die Bauchspiegelung (Laparoskopie) ist die genauste Methode um mögliche Probleme festzustellen, erfordert aber einen kleinen operativen Eingriff unter Vollnarkose. Ggf. können, falls notwendig Fehlbildungen der Gebärmutter, Verwachsungen, Endometrioseherde oder Myome  im Rahmen der Bauchspiegelung festgestellt und behandelt werden.

Laparoskopie

Operative Gynäkologie Sachsenhausen
zur Startseite Druckversion anzeigen nach oben kontrastreiche Ansicht